04.06.2021

Markt und Preise unter Druck

Die international steigenden Rohstoffpreise schlagen auf den Schweizer Markt durch.
Betroffen sind auch Produkte der Sonnen- und Wettschutzbranche.

Die Rohstoffpreise an den internationalen Märken steigen seit Monaten. Dies gilt auch für Stahl, Aluminium oder Kupfer und damit für Bestandteile zur Herstellung von Produkten in der Sonnen- und Wetterschutzbranche. Während die Corona-Pandemie Engpässe in der weltweiten Logistik und Rohstoffförderung verursacht hat, steigt die Nachfrage vor allem in Asien und auch in den USA an. Und auch in der Schweiz werden Sonnen- und Wetterschutzprodukte stärker nachgefragt. «Die Lieferfähigkeit ist aktuell noch nicht in Frage gestellt», erklärt Michael Widmer, Geschäftsführer des nationalen Branchenverbandes VSR. Jedoch müsse in nächster Zeit bei gewissen Produkten mit Lieferverzögerungen und allgemein mit Preisanpassungen gerechnet werden. So bei Produkten mit textilem Gewebe oder bei automatisierten Systemen. Bei zweiteren kommt es bei der Produktion von Halbleitern für die Steuerung teils zu massiven Engpässen.

Bauherren, Investoren, Projektverantwortliche und Architekten sind entsprechend aufgerufen, frühzeitig mit den Unternehmen und Fachpartnern in Kontakt zu treten, um eine solide Planung gewährleisten zu können.

Verband Schweiz. Anbieter von Sonnen-und Wetterschutz-Systemen
Association des fournisseurs suisses de systèmes de protection contre le soleil et les intempéries
Associazione dei fornitori svizzeri di sistemi di protezione solare e d’intemperie
crossmenu